Über mich

Manuela Naveau, PhD (*Linz/AT) is a university professor, an independent curator and an art-based researcher. For almost 18 years she worked as head of Ars Electronica Export, curator and started as projectmanager at Ars Electronica Linz, where she developed the Ars Electronica Export department together with Artistic Director Gerfried Stocker and led it operationally since its inception. Since 2020, Manuela Naveau has been a university professor for Critical Data at the Interface Cultures Department / Institute of Media at the University of Arts Linz. Previously, she has held teaching positions at the Paris Lodron University in Salzburg, the Danube University Krems among others and in 2021 she was invited as a guestprofessor at the Technical University in Vienna (Future.Lab). Her monography „Crowd and Art – Kunst und Partizipation im Internet“ was published in 2017 by transcript Verlag, Germany. The book is based on her dissertation, for which she received the Award of Excellence from the Austrian Federal Ministry of Science, Research and Economy in 2016.

Manuela Naveau, PhD (*Linz/AT) ist eine Universitätsprofessorin, eine unabhängige Kuratorin und arbeitet künstlerisch-forschend. Fast 18 Jahre lang war sie als Kuratorin und Projektmanagerin bei der Ars Electronica Linz tätig, wo sie gemeinsam mit dem künstlerischen Leiter Gerfried Stocker die Abteilung Ars Electronica Export aufbaute und operativ seit deren Beginn leitete. Seit 2020 ist Manuela Naveau Universitätsprofessorin für Critical Data an der Abteilung Interface Cultures, Institut für Medien der Kunstuniversität Linz, hatte Lehraufträge u.a. an der Paris Lodron Universität Salzburg, der Donau-Universität Krems inne und wurde im Sommersemester 2021 als Gastprofessorin an die Technische Universität Wien (Future.Lab) eingeladen. Ihre Monografie „Crowd and Art – Kunst und Partizipation im Internet“ ist 2017 im transcript Verlag erschienen. Das Buch basiert auf ihrer Dissertation, für die sie 2016 mit dem österreichischen Exzellenzpreis des Bundesministeriums für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft ausgezeichnet wurde.